Im Rahmen des Deutschen Holzkongresses starteten am 15. und 16. September 2021 die digitalen Thementage der Veranstaltung. Mehr als 250 Teilnehmer diskutierten die Marktentwicklungen im ersten Halbjahr, die Zukunftsperspektiven für Holz und die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Die spannenden zwei Tage mit zahlreichen Referenten und Referentinnen aus Wirtschaft, Forschung und Politik sind der Auftakt für die weiteren Veranstaltungen im ganzen September.

Im Juli wurde das Veranstaltungsprogramm des Deutschen Holzkongresses 2021 mit einer politischen Diskussionsrunde eröffnet. Diese Woche folgte der Auftakt der digitalen Kongresstage zu den Themen „Markt & Kommunikation“, die mit einem Grußwort von Uwe Feiler, dem Parlamentarischen Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, eröffnet wurden.

Strategien für die Zukunft

Am 15. September stand die Marktentwicklung des bisherigen Jahres 2021 auf der Agenda. „Mit einer Marktanalyse und Erfahrungsberichten aus Forst, Industrie und Handwerk wurden die Entwicklungen auf den Absatzmärkten in den letzten Monaten beleuchtet und die Frage nach zukünftigen Strategien diskutiert. Am Vormittag des 16. Septembers richteten die Teilnehmer einen Blick in die Zukunft, wie sich Holz und andere Materialien auf dem Weg zur Treibhausgasneutralität entwickeln werden und welche Vorteile der Rohstoff über seine Klimawirkung hinaus bietet. Am Nachmittag stand die Wahrnehmung der Branche und des Rohstoffs in der Gesellschaft und den Medien zur Debatte. Neben Strategien zum richtigen Umgang mit Medienanfragen wurden Mechanismen zur effektiven Platzierung von Positionen im öffentlichen Diskurs erörtert.

Fortsetzung schon kommende Woche

Bereits am 22. und 23. September folgen die nächsten virtuellen Kongresstage, bei denen die Holzverwendung im Mittelpunkt stehen soll. Eine sich ändernde Rohstoffversorgung wirft die Frage nach den Anwendungen und Produkten der Zukunft und Möglichkeiten der Materialeffizienz auf. Der DeSH freut sich über das große Interesse und die rege Teilnahme: „Die letzten zwei Tage waren ein voller Erfolg. Zusammen mit unseren Gästen konnten wir einen differenzierten Blick auf das Geschehen der letzten Monate werfen, kommende Herausforderungen identifizieren und gemeinsam über Strategien für die Zukunft diskutieren. Wir freuen uns auf die nächsten Kongresstage gemeinsam mit unseren Partnern Arbeitsgemeinschaft Rohholz, Holzbau Deutschland Institut und dem Verband Holzwirtschaft und Kunststoffverarbeitung Bayern/Thüringen und auf weitere spannende Vorträge und Diskussionen“, fasst der DeSH Präsident Jörn Kimmich zusammen. Interessierte können sich gern weiterhin für die noch anstehenden Kongresstage auf der Webseite www.holzkongress.de ihr Ticket buchen, dort stehen auch die Aufzeichnungen der vergangenen Tage zur Verfügung.

Die Pressemitteilung können Sie als pdf-Dokument hier herunterladen und nachlesen.

Die Aufnahme aus den digitalen Thementagen steht Ihnen hier zum Abdruck und Download zur Verfügung.

 

Programm ansehen