Darauf können Sie sich freuen

Programm

Virtueller Holzkongress

15. und 16. September – Markt & Kommunikation

15. September 15:00 Uhr: Starke Markturbulenzen im ersten Halbjahr, bislang nicht gekannte Entwicklungen auf den Absatzmärkten und jetzt “business as usual” in vielen Bereichen? Was hat die Branche aus der Situation und den Runden Tischen gelernt? Und wie lassen sich internationale Einflüsse auf den Markt einerseits und andererseits Planungssicherheit in den regionalen Wertschöpfungsketten für ein nachhaltiges Wachstum künftig in Einklang bringen …

16. September 10:00 Uhr: Holzbau ist im Trend: Im Fokus stehen vor allem die ökologischen Eigenschaften von Holz: Nachwachsend und klimafreundlich. Aber auch andere Materialien haben den Trend zu mehr Klimaschutz erkannt. Wo liegen die Wettbewerbsvorteile von Holz – und welche Auswirkungen hat der Wandel hin zu klimafreundlicher Energie auf CO2-Bilanz und Wettbewerbssituation der Materialien?

16. September 15:00 Uhr: Kaum ein Nachrichtenformat in Funk, Fernsehen und Print hat das Thema Wald & Holz ausgelassen: Dürre, Stürme, Borkenkäfer und die Situation auf den Holzmärkten. Nicht immer war die Berichterstattung dabei positiv und ausgewogen. Auf der anderen Seite sucht die Branche schon lange nach wirksamen Mitteln und Wegen, Gesellschaft und Öffentlichkeit über nachhaltige Waldwirtschaft und Holzverwendung zu informieren. Sind “Bad News” in diesem Fall “Good News” und kann die Branche den aktuellen Hype für sich nutzen?

Programm

Mittwoch, 15.09.2021

Nachhaltiges Wachstum vs. volatile Märkte. Wie lässt sich diese Herausforderung in Zukunft lösen?

Uhrzeit Beschreibung
15:00 – 15:10 Uhr Eröffnung und Begrüßung Lars Schmidt, Hauptgeschäftsführer Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e. V.
15:10 – 15:20 Uhr Grußwort aus der Politik Parlamentarischer Staatssekretär Uwe Feiler, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
15:20 – 15:30 Uhr Faktencheck: Das erste Halbjahr in Zahlen Gerd Ebner, Chefredakteur Holzkurier
15:30 – 15:40 Uhr Erfahrungsbericht I: Waldbesitz Mathias Becker (Stellv. Vorsitzender Holzmarktausschuss Deutscher Forstwirtschaftsrat, Geschäftsführer C-Forst)
15:40 – 15:50 Uhr Erfahrungsbericht II: Produzent Jörn Kimmich (Präsident Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e. V., Geschäftsführer ante-holz)
15:50 – 16:00 Uhr Erfahrungsbericht III: Holzverarbeiter Peter Aicher (Präsident Holzbau Deutschland, Geschäftsführer Aicher Holzbau)
16:00 – 17:00 Uhr Live Diskussion: Erst turbulent und jetzt wieder “business as usual”? Die Lehren aus dem ersten Halbjahr 2021 mit Blick in die Zukunft…

u.a. mit Thomas Göbel, Geschäftsführer Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V.,  Ralph Eckert, Geschäftsführer Lignotrend Produktions GmbH und den Referenten Gerd Ebner, Mathias Becker, Jörn Kimmich und Peter Aicher

Donnerstag, 16.09.2021

Nur nachwachsend und klimafreundlich? Wohin geht der Weg von Holz im Vergleich zu anderen Baustoffen in Zukunft?

Uhrzeit Beschreibung
10:00 – 10:05 Uhr Anmoderation Julia Möbus und Lars Schmidt, Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e. V.
10:05 – 10:25 Uhr Faktencheck I:
Was kann Holz – außer klimafreundlich?
Prof. Katja Frühwald-König, Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe, proHolz NRW
10:25 – 10:45 Uhr Faktencheck II: Energieversorgung der Zukunft: Verliert Holz die Vorteile des Substitutionseffekts? Julia Möbus, Geschäftsführerin DeSH und Vorstand im Bundesverband Bioenergie
10:45 – 11:30 Uhr Live Diskussion: Holz im Wettbewerb: Welche Rahmenbedingungen braucht der nachwachsende Rohstoff Nummer 1 in der Zukunft?

u.a. mit Lutz Schmelter, (Vizepräsident DeSH und Geschäftsführer der Josef Schmelter GmbH in Lennestadt-Oedingen), Manuel Echtle (DeSH Sprecher Baden-Württemberg und Geschäftsführer der Sägewerk Echtle KG in Nordrach) und Markus Mann (Geschäftsführer MANN Naturenergie GmbH & Co. KG, Langenbach)

Donnerstag, 16.09.2021

Bad news are good news – wie lässt sich der Medienhype nachhaltig positiv für Holz nutzen?

Uhrzeit Beschreibung
15:00 – 15:05 Uhr Anmoderation Julia Möbus und Lars Schmidt, Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband e. V.
15:05 – 15:25 Uhr Faktencheck I: “Spielregeln” der Medienlandschaft: Wie entstehen Storries und wann wird ein Thema zum “Hype”? Oliver Schmid, Fernsehjournalist, Reporter, Autor und Redakteur im Hessischen Rundfunk
15:25 – 15:45 Uhr Faktencheck II: Schweigen oder Sprechen:
Wie sollten Unternehmen mit Medienanfragen umgehen?
Dr. Thies Clausen, Head of Corporate Public Affairs bei FleishmanHillard
15:45 – 16:30 Uhr Live Diskussion: Wie kann die Branche die mediale und politische Aufmerkamkeit nachhaltig und positiv für Holz nutzen?

u.a. mit Dr. Carsten Merforth (Geschäftsführer Mercer Timber Products GmbH, DeSH Fachbeirat), Ralf Laux (Vorsitzender AG Öffentlichkeitsarbeit DFWR), sowie den Referenten

22. und 23. September – Holzverwendung

Neue Baumarten im Wald der Zukunft eröffnen die Frage nach neuen Produkten
und Anwendungen. Wie können bestehende Märkte zukünftig bedient und durch Innovationen erweitert werden und auf welche Weise lässt sich Holz unterschiedlicher Arten und Qualitäten in die Produktionsprozesse integrieren?

Ob Sägenebenprodukte, Rest- und Althölzer Teil einer neuen Generation von Holzprodukten werden und welche Auswirkungen das auf die nachhaltige Energieversorgung hätte, ist Teil der Frage, wie die künftige Holzverwendung zwischen Materialeffizienz, Kohlenstoffspeicher und Kreislaufwirtschaft aussieht.

Programm

in Bearbeitung

29. und 30. September – Rohstoff & Logistik / Personal & Mitarbeiterakquise

Das AGR-Forum Rohstoff & Logistik eröffnet am 29. September den letzten digitalen Doppeltag. Rohstoffverfügbarkeit, Frachtkapazitäten und ausreichendes Fachpersonal sind die drei zentralen Faktoren für erfolgreiches Wirtschaften in der Holzindustrie. Die Klimaschutzpolitik auf Bundes- und EU-Ebene nimmt zunehmend den Wald als Kohlenstoffspeicher in den Blick. Welche Konsequenzen haben die aktuellen Strategien für die Rohstoffversorgung der holzverarbeitenden Industrie? Immer wieder stellt die Rundholzlogistik die Unternehmen vor Herausforderungen. Kabotage-Bestimmungen erschweren und verteuern den Transport auf der Straße. Die Schiene ist vielerorts nicht verfügbar, könnte aber zum Zukunftsmodell werden.

Grundlage der nachhaltigen Holzverwendung für den Klimaschutz bilden die Fachkräfte von heute und morgen, die begeistert und langfristig gehalten werden müssen.

Programm

in Bearbeitung

Netzwerktreffen & Branchenabend

26. und 27. Oktober

Aufgrund der Erfahrungen der Pandemie haben wir uns dazu entschlossen, die Fachthemen in digitalen Formaten zu diskutieren und die Veranstaltung in Würzburg zum Austausch und Netzwerken zu nutzen. Bei dem Treffen in Würzburg wird neben Keynote-Vorträgen (erster Keynote-Speaker Martin Langen) mehr Raum für persönliche Gespräche untereinander und für die Ausstellung zur Verfügung stehen.

Der Einlass am ersten Tag wird ab 12.30 Uhr möglich sein. Bei einem Mittagessen in der Ausstellung ist so ein entzerrtes Ankommen möglich, bevor das Programm um 15.00 Uhr startet. Mit dem bekannten Branchenabend – der traditionell gegen 18.30 Uhr mit dem Feierabendbier eingeläutet wird – endet der erste Kongresstag.

Am darauffolgenden Tag findet erstmals ein Netzwerkfrühstück in der Ausstellung statt. Sie können entspannt in der Ausstellung frühstücken und interessante Gespräche vom Vortag in lockerer Atmosphäre fortsetzen oder neue Kontakte knüpfen. Wir öffnen daher bereits um 08.00 Uhr und starten das Bühnenprogramm ab 10.30 Uhr.

Programm

in Bearbeitung